Die WM 2018 - Das Runde muss ins Eckige!

Bald ist es endlich wieder soweit: Das Runde muss ins Eckige! Bei der Fussball WM 2018 wetteifern die sich in den Vorrunden qualifizierten Teams aus Europa, Asien, Ozeanien, Nord- und Südamerika und Afrika um den begehrten "Copa", diesmal in Russland. Offiziell trägt das Turnier den Namen: "2018 FIFA World Cup Russia".

Bei der vom 14. Juni bis zum 15. Juli 2018 stattfindenden Fußball WM 2018 treten in ca. 64 Spielen die 32 Nationenteams gegeneinander an. In der Vorauswahl hatten 210 Bewerber die Möglichkeit, sich zu qualifizieren. Das Austragungsland ist, wie immer üblich bei diesem Turnier, bereits als qualifiziert gesetzt.

Der "Der einen Treffer erzielt" oder das, was das Maskottchen verkörpert

Dürfen wir vorstellen: Zabivaka. Der putzige Wolf wird uns in der Zeit des Turnieres der WM 2018 stets begleiten (und hoffentlich auch unser Glücksbringer sein).

Wie geht es nun weiter? Was sind die nächsten Schritte?

Am 01. Dezember 2017 finden die Auslosungen der Gruppenphase statt. Die Auslosung findet medienwirksam in der großen Konzerthalle des Kreml in Moskau statt. Der Kreml ist im übertragenen Sinne  das Herz Russlands. Dahinter verbirgt sich das Machtzentrum der Russischen Föderation. Der Kreml ist der Regierungssitz und zusammen mit dem davor liegenden Roten Platz seit 1990 Weltkulturerbe und bildet die zentrale Sehenswürdigkeit Moskaus bzw. ganz Russlands.

 

Im Wesentlichen wird das Turnier der WM 2018 selbst  in Gruppenphase und in Finalrunde unterschieden. Die Gruppenphase verläuft bis zum 28.Juni 2018. In der anschließenden Finalrunde werden dann die "Überlebenden" der einzelnen Gruppen, im KO-Verfahren, gegeneinander antreten bis schließlich am Tag des Finales, gern unter Beteiligung "der Mannschaft", der neue Fussball-Weltmeister 2018 gefunden ist.

Übertragungsrechte und politische Lage

Laut unseren Informationen liegen die Übertragungsrechte für dieses fesselnde Turnier bei der ARD.

Aufgrund der eingetretenen Entwicklungen in Fragen der Ukraine und des Verhaltens Putins in dieser Sache haben einige deutsche Bundestagsabgeordnete versucht, die Vergabe an Russland rückgängig zu machen. Auch einige US-Senatoren kritisierten in einem Brief an die FIFA die Vergabe der WM-2018 an Russland und schlugen eine Neuvergabe vor. Diese Kritiken hielten die FIFA nicht von der weiteren Planung der WM unter der Austragung durch Russland ab.

Europa

Seit 2016 laufen die WM-Qualifikationen in den jeweiligen 6 Kontinenten/ Konföderationen. Für Europa heißt das, dass sich die 54 an der Qualifikation teilnehmenden Teams, außer dem bereits qualifizierten Russland, in 2 Runden um die 13 Startplätze bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland 2018 streiten müssen. Damit bildet Europa den mengenmäßig umfassendsten Teilnehmerkreis in der Qualifikation ab. In der Runde 1 (September 2016 - Oktober 2017) qualifizieren sich die 9 Gruppensieger für die Fussball-Weltmeisterschaft in Russland 2018 direkt. In der Runde 2 (November 2017) machen die 8 besten Gruppenzweiten unter sich in Hin- und Rückspielen die vier teilnehmenden Teams aus.

Afrika

Auf dem afrikanischen Kontinent wird in einem anderen Verfahren das Ticket zur Fußball-Weltmeisterschaft nach Russland gelöst. In Runde 1 (Oktober 2015) traten die 26 schlechtesten Afrika-Teams gegeneinander an. Die Gewinner spielten weiter in Runde 2 (November 2015) mit den restlichen Teams des Kontinents (27). Die 20 Gewinnerteams ziehen in Runde 3 (Oktober 2016 - November 2017) ein. In dieser Gruppenphase (fünf Gruppen a vier Teams) werden die Gruppensieger ermittelt. Diese sind dann für die Fussball-Weltmeisterschaft 2018 qualifiziert.

Asien

Auf ähnliche Weise werden die Teilnehmer Asiens für die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 ermittelt. Nachdem in Runde 1 (März 2015) die sechs Sieger der 12 schlechtesten Fußball-Teams Asiens ermittelt wurden, ziehen diese in Runde 2 (Juni 2015 - März 2016) gegen die verbleibenden (besseren) 34  Teams in die Vorrundenwettkämpfe.  Diese 40 Teams sind in acht Gruppen zu je Teams Teams gruppiert und die Gruppensieger und die 4 besten Gruppenzweiten sind eine Runde weiter. In Runde 3 (August 2016 - September 2017) treten die Teams in 2 Gruppen a sechs Teams gegeneinander an. Für Runde 4 haben sich dann die drittplazierten Teams qualifiziert. Die beiden Gruppensieger und die Zweitplazierten haben dann bereits das Ticket nach Russland zur "FIFA Fußball Weltmeisterschaft Russland 2018" gelöst. Der Gewinner der Runde 4 (Oktober 2017) spielt in den interkontinentalen Play-offs, im November 2017, gegen das ebenfalls qualifizierte Team aus dem nordamerikanischen Raum (Nord- Mittelamerika und der Karibik - CONCACAF). Der Gewinner ist dann automatisch für die WM 2018 qualifiziert.

Play-offs

3,5 Tickets für Russland sind für die besten Teams des o.a. Raumes zu vergeben. Diese Plätze werden in den 5 Runden und dem bereits weiter oben aufgeführten Play-off vergeben. In Runde 1 (März 2015) traten die 14 schlechtesten Teams des Verbandes gegeneinander an, von denen die 7 Gewinner die Runde 2 erreichen. In Runde 2 (Juni 2015) kommen die restlichen Teams (Ränge 9 - 21) dazu und die 10 Gewinner kommen eine Runde weiter. Nun treten die zehn Teams und die beiden Teams des Ranges sieben und acht in sechs Paarungen gegeneinander an. Die sechs Gewinner treten nun mit den Rängen eins bis sechs gegeneinander an (Runde 4), deren Gruppensieger und Zweite in Runde 5 (November 2016 - Oktober 2017) einziehen. Der in dieser Runde Viertplazierte bildet bereits besagten Play-off-Partner Asiens. Die Plätze eins bis drei haben sich dann für die WM 2018 qualifiziert.

Südamerika

Auf dem südamerikanischen Kontinent stellen sich alle 10 Mitgliedsverbände der Runde 1  (Oktober 2015 - Oktober 2017).  Der Fünftplatzierte qualifiziert sich für das interkontinentale Play-off mit Ozeanien. Die Ränge eins bis vier sind für die Fußball- WM qualifiziert. 

Ozeanien hat mit elf an der Qualifikation teilnehmenden Teams die Möglichkeit mit einem Team an der WM 2018 teilzunehmen. In Runde 1 treten die vier schlechtesten Teams aufeinander. Deren Bester zog in Runde 2 ein. Dieses Team, komplettiert um die restlichen besseren Teams (Plätze 1 - 7), traten gegeneinander an.

Und weiter?

Die beiden Gruppensieger sowie die beiden Gruppenzweiten bestreiten die beiden Halbfinalduelle (jeweils nur ein Spiel, ohne Hin- und Rückspiel). Die beiden Gewinner ziehen ins Endspiel (nur ein Spiel, ohne Hin- und Rückspiel) ein, um den Sieger der Runde 2 zu ermitteln. Dieser vertritt Ozeanien beim Konföderationen-Pokal 2017. Zugleich qualifizieren sich die jeweils drei bestplatzierten Teams der beiden Gruppen der Runde 2 für die Runde 3 (März 2017 - Oktober 2017). Die beiden Gruppensieger treten in ein Play-off gegeneinander an und der Sieger bildet den Partner für das interkontinentale Play-off (OFC und CONMEBOL). Der Gewinner erhält dann das Ticket nach Russland.